Berichte LV Detail

26.08.2017 | 10. Thüringer Kinder- und Jugendtrachtenfest

Thüringens junge Trachtler trafen sich in Brotterode


Das 10. Kinder- und Jugendtrachtenfest des Freistaates Thüringen wurde im Städtchen unterm Inselberg Ende August 2017 erfolgreich absolviert. Es war die Veranstaltung mit dem gewissen Etwas.
Besonders wichtig erscheint den Machern immer wieder, dass der Nachwuchs sein Podium bekommt. Das knüpft Kontakte, schafft Freundschaften und bringt vielfältige gemeinsame Aktionen. Frank Günther, Vorsitzender der Trachtengruppe Brotterode ist sich sicher, dass dieses Hauptanliegen erreicht wurde. „In der Kinder- und Jugendarbeit gibt es immer ein Auf und Ab. Ein Dank gilt neben dem aktiven Nachwuchs den Jugendleitern, Eltern und begleitenden Erwachsenen.“
Die Trachtengruppe Brotterode verfügt selbst über eine rege Kinder- und Jugendtanzgruppe, die mit zahlreichen Tänzen und Mundart regionale Spezialitäten zeigte. Übungsleiter Jürgen Schiecke berichtet, dass das Üben immer wieder Spaß macht, aber auch so manche Anstrengung erfordert. Indes, die Kinder kommen gern und das sah jeder auf der Bühne oder beim Umgang miteinander. Die zahlreichen Jugendlichen des Vereins waren voll in die Organisation eingebunden, managten die Gästebetreuung, die Beschallungsanlage oder so manche wichtige andere Arbeit. Die Brotteröder schafften mit einem Präsentationseinmarsch aller teilnehmenden Gruppen eine ganz neue Möglichkeit, wie junge Trachten- und Brauchtumspflege ganz passend gezeigt werden kann. Die Gruppen liefen einzeln über den Schulhof auf die Bühne und absolvierten einen typischen Tanz ihrer Region auf den Brettern. So kam jeder zur Geltung und keiner lief sich die Füße wund. Der gemeinsame Tampet 2017 aller Teilnehmer bildete den Höhepunkt des Festes.
Eine ganze andere Besonderheit ist der junge Moderator, den die Brotteröder in ihren Reihen vorweisen können. Der 17-jährige Niklas Fuchs führte gemeinsam mit Steffen Schmidt abwechslungsreich, witzig und interessant durch den Tag. Niklas kann sich sicher sein: Die Trachtenfreunde und viele andere mehr werden seine Sprecherkünste in den nächsten Jahren sicher gern in Anspruch nehmen.
„Ein rundes Fest“, so resümierte nicht allein die stellvertretende Landesvorsitzende der Thüringer Trachtler, Monika Moritz aus dem Eichsfeld am Abend. Sie hat selbst mit ihrer Kindertanzgruppe gleich zwei Mal das Fest ausgerichtet, 1999 und 2006. Bei Facebook stellte sie fast synchron bereits die ersten Fotos der aktiven Trachtenkinder ein. „Eine Riesenaufgabe, die nur mit der Unterstützung vieler funktioniert“, so Moritz. Dieses Mittun war in Brotterode einfach selbstverständlich.
Text: Dirk Koch, Fotos: Norbert SanderThüringens junge Trachtler trafen sich in Brotterode
Das 10. Kinder- und Jugendtrachtenfest des Freistaates Thüringen wurde im Städtchen unterm Inselberg Ende August 2017 erfolgreich absolviert. Es war die Veranstaltung mit dem gewissen Etwas.
Besonders wichtig erscheint den Machern immer wieder, dass der Nachwuchs sein Podium bekommt. Das knüpft Kontakte, schafft Freundschaften und bringt vielfältige gemeinsame Aktionen. Frank Günther, Vorsitzender der Trachtengruppe Brotterode ist sich sicher, dass dieses Hauptanliegen erreicht wurde. „In der Kinder- und Jugendarbeit gibt es immer ein Auf und Ab. Ein Dank gilt neben dem aktiven Nachwuchs den Jugendleitern, Eltern und begleitenden Erwachsenen.“
Die Trachtengruppe Brotterode verfügt selbst über eine rege Kinder- und Jugendtanzgruppe, die mit zahlreichen Tänzen und Mundart regionale Spezialitäten zeigte. Übungsleiter Jürgen Schiecke berichtet, dass das Üben immer wieder Spaß macht, aber auch so manche Anstrengung erfordert. Indes, die Kinder kommen gern und das sah jeder auf der Bühne oder beim Umgang miteinander. Die zahlreichen Jugendlichen des Vereins waren voll in die Organisation eingebunden, managten die Gästebetreuung, die Beschallungsanlage oder so manche wichtige andere Arbeit. Die Brotteröder schafften mit einem Präsentationseinmarsch aller teilnehmenden Gruppen eine ganz neue Möglichkeit, wie junge Trachten- und Brauchtumspflege ganz passend gezeigt werden kann. Die Gruppen liefen einzeln über den Schulhof auf die Bühne und absolvierten einen typischen Tanz ihrer Region auf den Brettern. So kam jeder zur Geltung und keiner lief sich die Füße wund. Der gemeinsame Tampet 2017 aller Teilnehmer bildete den Höhepunkt des Festes.
Eine ganze andere Besonderheit ist der junge Moderator, den die Brotteröder in ihren Reihen vorweisen können. Der 17-jährige Niklas Fuchs führte gemeinsam mit Steffen Schmidt abwechslungsreich, witzig und interessant durch den Tag. Niklas kann sich sicher sein: Die Trachtenfreunde und viele andere mehr werden seine Sprecherkünste in den nächsten Jahren sicher gern in Anspruch nehmen.
„Ein rundes Fest“, so resümierte nicht allein die stellvertretende Landesvorsitzende der Thüringer Trachtler, Monika Moritz aus dem Eichsfeld am Abend. Sie hat selbst mit ihrer Kindertanzgruppe gleich zwei Mal das Fest ausgerichtet, 1999 und 2006. Bei Facebook stellte sie fast synchron bereits die ersten Fotos der aktiven Trachtenkinder ein. „Eine Riesenaufgabe, die nur mit der Unterstützung vieler funktioniert“, so Moritz. Dieses Mittun war in Brotterode einfach selbstverständlich.
Text: Dirk Koch, Fotos: Norbert SanderThüringens junge Trachtler trafen sich in Brotterode
Das 10. Kinder- und Jugendtrachtenfest des Freistaates Thüringen wurde im Städtchen unterm Inselberg Ende August 2017 erfolgreich absolviert. Es war die Veranstaltung mit dem gewissen Etwas.
Besonders wichtig erscheint den Machern immer wieder, dass der Nachwuchs sein Podium bekommt. Das knüpft Kontakte, schafft Freundschaften und bringt vielfältige gemeinsame Aktionen. Frank Günther, Vorsitzender der Trachtengruppe Brotterode ist sich sicher, dass dieses Hauptanliegen erreicht wurde. „In der Kinder- und Jugendarbeit gibt es immer ein Auf und Ab. Ein Dank gilt neben dem aktiven Nachwuchs den Jugendleitern, Eltern und begleitenden Erwachsenen.“
Die Trachtengruppe Brotterode verfügt selbst über eine rege Kinder- und Jugendtanzgruppe, die mit zahlreichen Tänzen und Mundart regionale Spezialitäten zeigte. Übungsleiter Jürgen Schiecke berichtet, dass das Üben immer wieder Spaß macht, aber auch so manche Anstrengung erfordert. Indes, die Kinder kommen gern und das sah jeder auf der Bühne oder beim Umgang miteinander. Die zahlreichen Jugendlichen des Vereins waren voll in die Organisation eingebunden, managten die Gästebetreuung, die Beschallungsanlage oder so manche wichtige andere Arbeit. Die Brotteröder schafften mit einem Präsentationseinmarsch aller teilnehmenden Gruppen eine ganz neue Möglichkeit, wie junge Trachten- und Brauchtumspflege ganz passend gezeigt werden kann. Die Gruppen liefen einzeln über den Schulhof auf die Bühne und absolvierten einen typischen Tanz ihrer Region auf den Brettern. So kam jeder zur Geltung und keiner lief sich die Füße wund. Der gemeinsame Tampet 2017 aller Teilnehmer bildete den Höhepunkt des Festes.
Eine ganze andere Besonderheit ist der junge Moderator, den die Brotteröder in ihren Reihen vorweisen können. Der 17-jährige Niklas Fuchs führte gemeinsam mit Steffen Schmidt abwechslungsreich, witzig und interessant durch den Tag. Niklas kann sich sicher sein: Die Trachtenfreunde und viele andere mehr werden seine Sprecherkünste in den nächsten Jahren sicher gern in Anspruch nehmen.
„Ein rundes Fest“, so resümierte nicht allein die stellvertretende Landesvorsitzende der Thüringer Trachtler, Monika Moritz aus dem Eichsfeld am Abend. Sie hat selbst mit ihrer Kindertanzgruppe gleich zwei Mal das Fest ausgerichtet, 1999 und 2006. Bei Facebook stellte sie fast synchron bereits die ersten Fotos der aktiven Trachtenkinder ein. „Eine Riesenaufgabe, die nur mit der Unterstützung vieler funktioniert“, so Moritz. Dieses Mittun war in Brotterode einfach selbstverständlich.
Text: Dirk Koch, Fotos: Norbert SanderThüringens junge Trachtler trafen sich in Brotterode
Das 10. Kinder- und Jugendtrachtenfest des Freistaates Thüringen wurde im Städtchen unterm Inselberg Ende August 2017 erfolgreich absolviert. Es war die Veranstaltung mit dem gewissen Etwas.
Besonders wichtig erscheint den Machern immer wieder, dass der Nachwuchs sein Podium bekommt. Das knüpft Kontakte, schafft Freundschaften und bringt vielfältige gemeinsame Aktionen. Frank Günther, Vorsitzender der Trachtengruppe Brotterode ist sich sicher, dass dieses Hauptanliegen erreicht wurde. „In der Kinder- und Jugendarbeit gibt es immer ein Auf und Ab. Ein Dank gilt neben dem aktiven Nachwuchs den Jugendleitern, Eltern und begleitenden Erwachsenen.“
Die Trachtengruppe Brotterode verfügt selbst über eine rege Kinder- und Jugendtanzgruppe, die mit zahlreichen Tänzen und Mundart regionale Spezialitäten zeigte. Übungsleiter Jürgen Schiecke berichtet, dass das Üben immer wieder Spaß macht, aber auch so manche Anstrengung erfordert. Indes, die Kinder kommen gern und das sah jeder auf der Bühne oder beim Umgang miteinander. Die zahlreichen Jugendlichen des Vereins waren voll in die Organisation eingebunden, managten die Gästebetreuung, die Beschallungsanlage oder so manche wichtige andere Arbeit. Die Brotteröder schafften mit einem Präsentationseinmarsch aller teilnehmenden Gruppen eine ganz neue Möglichkeit, wie junge Trachten- und Brauchtumspflege ganz passend gezeigt werden kann. Die Gruppen liefen einzeln über den Schulhof auf die Bühne und absolvierten einen typischen Tanz ihrer Region auf den Brettern. So kam jeder zur Geltung und keiner lief sich die Füße wund. Der gemeinsame Tampet 2017 aller Teilnehmer bildete den Höhepunkt des Festes.
Eine ganze andere Besonderheit ist der junge Moderator, den die Brotteröder in ihren Reihen vorweisen können. Der 17-jährige Niklas Fuchs führte gemeinsam mit Steffen Schmidt abwechslungsreich, witzig und interessant durch den Tag. Niklas kann sich sicher sein: Die Trachtenfreunde und viele andere mehr werden seine Sprecherkünste in den nächsten Jahren sicher gern in Anspruch nehmen.
„Ein rundes Fest“, so resümierte nicht allein die stellvertretende Landesvorsitzende der Thüringer Trachtler, Monika Moritz aus dem Eichsfeld am Abend. Sie hat selbst mit ihrer Kindertanzgruppe gleich zwei Mal das Fest ausgerichtet, 1999 und 2006. Bei Facebook stellte sie fast synchron bereits die ersten Fotos der aktiven Trachtenkinder ein. „Eine Riesenaufgabe, die nur mit der Unterstützung vieler funktioniert“, so Moritz. Dieses Mittun war in Brotterode einfach selbstverständlich.
Text: Dirk Koch, Fotos: Norbert Sander

Kontakt

Deutsche Trachtenjugend im Deutschen Trachtenverband e.V.

OT Wechmar
Hohenkirchenstraße 13
99869 Drei Gleichen

Telefon: 036256 / 88 91 88
geschaeftsstelledeutsche-trachtenjugendde

Alle Rechte vorbehalten | 2016 | Design | Programmierung MediaOnline GmbH |

 

 

Startseite oben