Berichte DTJ Detail

18.03.2016 | Deutsche Trachtenjugend im Hohenloher Land

Geschichte und Zukunft in der Stadt der Fürsten

Öhringen. Irgendwann schon mal gehört? Irgendwann schon mal gesehen? Da war doch was, mag sich so mancher von der Deutschen Trachtenjugend gedacht haben, zum 10. Deutschen Kinder- und Jugendtrachtentag in besagtem Baden- Württemberger Städtchen am dritten Märzwochenende. Tatsächlich, da war was. Die erste Tracht des Jahres, die der Deutsche Trachtenverband e.V. 2006 kürte, war die Hohenlohisch-Fränkische Volkstracht.

Jugendliche Trachtenbegeisterung in allen Medien

2006 konnte man die Hohenlohisch-Fränkische Trachtengruppe aus Öhringen zu zahlreichen Trachtenfesten sehen, sie war in der Presse und sogar in dem bekannten Magazin „Focus“ abgebildet. Auf dem Buch der Deutschen Trachtenjugend, „Trachtenträume“, lächeln uns die jungen Öhringer Trachtenträger von damals als Titelbild an. Obwohl diese Tracht nur in einem kleinen Landschaftsgebiet typisch ist, hat sie sich innerhalb des ehemaligen Herrschaftsgebietes der Fürsten von Hohenlohe um Öhringen weit verbreitet. Das Erkennungszeichen der Männer ist der Schaufelhut mit hoher Lade und bei den Frauen der Ballonruck und die Haube. Interessant zu sehen war, dass einige Kinder und Jugendliche, die 2006 mit auf den Pressefotos in alle Welt von ihrer Heimatstadt Öhringen kündeten, heute noch in der Heimat- und Trachtenpflege aktiv sind, z.B. Konrad und Rebecca.

Nicole Dlabal beendet Laufbahn bei der Deutschen Trachtenjugend, neuer Vorstand im Amt

In den letzten zwölf Jahren war die Deutsche Trachtenjugend vor allem mit dem Namen Nicole Dlabal verbunden. Wesentliche Höhepunkte und Meilensteine für die Zukunft sind unter ihrer Regie als Vorsitzende bewältigt worden. Sicher fiel ihr dieser Schritt nicht leicht und so manchem kam es etwas komisch vor, dass Nicole nicht mehr für den neuen Vorstand kandidierte. Sie fehlte irgendwie, als die Neugewählten auf dem Podium Platz nahmen. „Nicole, wir danken Dir für Deine Arbeit und hoffen, auf der festen Basis weiterarbeiten zu können.“, so der Tenor vieler Stimmen. Der neue Vorstand der Deutschen Trachtenjugend, der für die Wahlperiode 2016 bis 2019 im Amt sein wird, setzt sich zum Teil aus bekannten Gesichtern zusammen. Tobias Boos aus Rheinland Pfalz ist wieder Schatzmeister, Dirk Koch wieder Schriftführer. Jasmin Kröplien aus Mecklenburg-Vorpommern ist nun die Vorsitzende und hat dabei in den vergangenen drei Jahren als Stellvertreterin von Nicole zahlreiche wichtige Erfahrungen sammeln können. Neu im Vorstand ist Silke Lantau aus Schleswig Holstein, die Jasmins Stellvertreterin wurde. Neu ist ebenfalls die Mitarbeiterin der Geschäftsstelle der Deutschen Trachtenjugend, Andrea Widder. Sie wurde als Elternzeitvertretung für Juliane Widder eingestellt und von ihr bereits seit Januar diesen Jahres eingearbeitet.

Aktive Sitzungspause am Osterbrunnen

Eine Präsidiumssitzung strengt ganz schön an, gerade, wenn wichtige Entscheidungen zu fällen sind. Da kam die Pause ganz recht. Es ging auf den Marktplatz vor dem Rathaus. Eine schöne, aber relativ neue Tradition in Öhringen ist die Osterbrunnenweihe. Prächtige Eiergirlanden werden zu einer Osterkrone zusammengestellt, die für einige Wochen den Marktbrunnen ziert. Tänzer der Hohenlohisch - Fränkischen Trachtengruppe, die Türmer, Mitglieder der Öhringer Stadtwache und der Kindergarten gestalteten eine fröhliche Feierstunde am Marktplatzbrunnen. Ein ganz besonderer Beitrag war die „Deutsche Tanzfolge“ der DTJ, bei der Paare aus allen Landesverbänden das Tanzbein schwangen. Heute wie damals findet man sich an Brunnen ein, um dem Wasser und dem Wert des Wassers zu huldigen.

Beisitzer, Jugendpolitik und Zukunftswerkstatt

Neues wird die Struktur des DTJ-Vorstandes in den nächsten Jahren bringen. Drei Beisitzer sollen ihn demnächst erweitern, damit die Vorstellungen und Wünsche der Jugendlichen noch mehr Gehör finden können. Von den Jugendlichen wurden in der Zukunftswerkstatt unter anderem die Themen für die jugendpolitische Arbeit der DTJ festgelegt. Hier soll es um den ländlichen Raum gehen und um Rassismus. Weiterhin wurden die Termine und Orte der nächsten Deutschen Kinder- und Jugendtrachtentage beschlossen. 2017 geht es nach Kiel und 2018 ins Bayrische Trachtenkulturzentrum nach Holzhausen.

Trachtenfest auf der Landesgartenschau

Aber vorher ist noch das Deutsche Trachtenfest im Mai 2016 in Öhringen ein Riesenmeilenstein, auf den sich alle schon sehr freuen. Herr Michler, Oberbürgermeister von Öhringen, betonte in seiner Ansprache zur Deutschen Trachtenjugend, wie sehr sich die Stadt auf das Fest und die Trachtler freut. Öhringen ist eine sehr interessante Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, Tradition und Geschichte. Das Rathaus, in dem die Präsidiumssitzung der DTJ stattfand, war einst Schloss der Fürsten von Hohenlohe. Bürgermeister Michler stellte die Stadt Öhringen in einer kurzen Präsentation vor und berichtete über die Vorbereitungen für die Landesgartenschau.

Durch die Schutzzäune konnten die jungen Trachtler beobachten, wie die Gärten, Parks und Viertel von Öhringen für die Landesgartenschau vorbereitet werden. Im Mai blühlt Öhringen dann zum Trachtenfest auf. Alle können es kaum erwarten.

Text: Dirk Koch (Schriftführer der DTJ im DTV e.V.)

Kontakt

Deutsche Trachtenjugend im Deutschen Trachtenverband e.V.

OT Wechmar
Hohenkirchenstraße 13
99869 Drei Gleichen

Telefon: 036256 / 88 91 88
geschaeftsstelledeutsche-trachtenjugendde

Alle Rechte vorbehalten | 2016 | Design | Programmierung MediaOnline GmbH |

 

 

Startseite oben